Das Diakonische Werk verabschiedet Vorstand Joachim Erdmann und führt Nachfolger Heinz van Goer in das Leitungsamt ein

Erdmann van Goer

Steinfurt, 23. Mai 2016 – „Ich bin dann mal weg, aber nicht aus der Welt“ – Mit diesen Worten verabschiedete sich am Freitag, 20. Mai, Pfarrer Joachim Erdmann aus dem Vorstandsamt des Diakonischen Werkes des Evangelischen Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken. Mit einem stimmungsvollen Gottesdienst und einem anschließenden Empfang in der Auferstehungskirche in Steinfurt-Borghorst würdigten Freunde, Geschäftspartner, Mitarbeitende und Wegbegleiter das Wirken des langjährigen theologischen Vorstands und Geschäftsführers des evangelischen Werks. Aus gesundheitlichen Gründen scheidet Erdmann aus der Leitungsaufgabe und seinem Pfarramt und wechselt in den vorzeitigen Ruhestand. Zugleich führte Superintendent Joachim Anicker, Verwaltungsratsvorsitzender der Diakonie, Nachfolger Heinz van Goer als neuen geschäftsführenden Vorstand ein.

„Du bist gewollt! Diese Botschaft hat Joachim Erdmann uns immer wieder mit auf den Weg gegeben“, so Lars Gehrmann. „Das hast du täglich vorgelebt und unsere diakonische Arbeit enorm geprägt“, ergänzt der Leiter der Sucht- und Drogenberatung in Gronau stellvertretend für die rund 140 fuerbittenMitarbeitenden des Diakonischen Werkes im Westmünsterland. Auch Superintendent Joachim Anicker dankte dem langjährigen Diakonie-Vorstand für die Leitung des evangelischen Werkes: „Joachim Erdmann steht glaubwürdig für die praktische Tatseite des Evangeliums“. Und weiter: „Immer wieder hast du es geschafft, die Bibel anderen Menschen zugänglich zu machen. Du hast Perspektiven gewechselt, vermeintliche Fakten hinterfragt sowie Diakonie und Evangelische Kirche stets als Ganzes gedacht“.

Über 200 Gäste waren nach Borghorst gekommen, um Erdmann in den vorzeitigen Ruhestand zu begleiten. Zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung, darunter die stellvertretende Landrätin des Kreises Borken, Magdalene Garvert, Repräsentanten der freien Wohlfahrtsverbände im Münsterland oder Mitarbeitende aus Kirche und Diakonie dankten Erdmann für seine Verdienste. Der in Münster und Göttingen studierte Theologe verantwortete von 2005 bis 2015 über eine Dekade die Geschicke des Diakonischen Werkes als theologischer Vorstand und Geschäftsführer. Zuvor wirkte Erdmann als Gemeindepfarrer in der Evangelischen Kirchengemeinde Borghorst-Horstmar. Im Kreissynodalvorstand, dem Leitungsgremium des Evangelischen Kirchenkreises, engagierte sich Erdmann von 2003 bis 2014 ehrenamtlich als Schriftführer (Scriba).

Während des festlichen Gottesdienstes mit Gemeindepfarrer Holger Erdmann führte Superintendent Joachim Anicker zugleich Heinz van Goer in das Amt des geschäftsführenden Vorstands der Diakonie ein. Seit September 2015 verantwortet van Goer das Diakonische Werk mit Standorten in Steinfurt, Borken, Gronau, Coesfeld und Dülmen. Zuvor wirkte van Goer im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands, kurz CJD. In Versmold und Burgsteinfurt leitete er zweitweise zwei CJD-Einrichtungen, ehe der gelernte Kaufmann zum Diakonischen Werk wechselte. Seine neue Aufgabe beschreibt van Goer mit Blick auf seinen Vorgänger so: „Ich bin mir sicher, ich trete in ziemlich große Fußstapfen“.

 

 

Diakonie - stark für andere

 

 

 

 

   

Spendenkonto  

Diakonisches Werk
des Ev. Kirchenkreises
Steinfurt-Coesfeld-Borken e.V.

IBAN
DE46 3506 0190 0000 0088 77

BIC
GENODED1DKD

   

Kein Raum für Missbrauch  

   

Evangelische Beratung  

   

Diakonie Katastrophenhilfe  

   

Diakonie Katastrophenhilfe

   

Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe

   
© Diakonisches Werk des Ev. Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken e.V.